Skip to main content
Kennen wir uns schon?
Kennen wir uns schon? Video-Screenshot
Mehr anzeigen

Naturwunder

Von den fast 300 Sandstränden an der Küste über die labyrinthartigen Höhlen bis zum geheimnisvollen Meeresleuchten: Entdeckernaturen fühlen sich hier voll in ihrem Element. Von den insgesamt nur fünf biolumineszenten Buchten, die es auf der Welt gibt, befinden sich gleich drei in Puerto Rico: die Laguna Grande in Fajardo, die Mosquito Bay auf der Insel Vieques und La Parguera in Lajas. Wenn nachts Millionen einzellige Organismen das Wasser erstrahlen lassen, ist das ein Anblick, den ihr nie mehr vergessen werdet. In der Cueva Ventana („Fensterhöhle“) in Arecibo könnt ihr unter die Höhlenforscher gehen oder im berühmten Cañón de Tanamá ein ganzes Netzwerk aus Höhlen, Schluchten und Tunneln unterhalb der Sandsteinklippen erkunden.

 

Abenteuer an Land und zu Wasser

Langeweile ist auf Puerto Rico ein Fremdwort. Im Nordosten der Insel erstreckt sich der einzige tropische Regenwald im US-amerikanischen National Forest-System: El Yunque. Bei euren Wanderungen durch den Wald stoßt ihr auf uralte Petroglyphen sowie unterschiedlichste Pflanzen- und Tierarten, von denen viele nur hier beheimatet sind. Auf Architekturfans warten faszinierende jahrhundertealte Gebäude, darunter historisch bedeutsame Festungsanlagen und Museen. Abkühlung verspricht dann ein Bad im erfrischenden Süß- oder Salzwasser. Alternativ locken Surf-, Rafting-, Tubing- oder Paddelabenteuer.

 

Kulinarische Highlights

Nach so viel körperlicher Betätigung kommen die Spezialitäten aus der Regionalküche gerade recht. Unbedingt probieren solltet ihr Tostones (frittierte Kochbananen), Pastelillos (mit Rindfleisch gefüllte Pasteten) und Mofongo (zerstampfte grüne Kochbananen). Ortstypische Getränke sind die cremige tropische Piña Colada, das beliebte einheimische Lager Medalla und die unterschiedlichsten Cocktails mit Bacardí, Don Q oder anderen lokalen Rumsorten. Das gastronomische Angebot auf der Insel reicht vom gehobenen Restaurant bis zum Imbissstand und wird jedem Anlass und Appetit gerecht.

 

Die Basics

Puerto Rico ist eine ehemalige spanische Kolonie in der Karibik, die mehrere Inseln umfasst und heute zu den Außengebieten der USA gehört. Das spanische Erbe der Region ist in der Architektur, Küche, Musik und Sprache erhalten. Die meisten Einwohner sprechen aber auch Englisch und US-Dollar werden überall akzeptiert. Für Reisende unterscheidet sich ein Besuch in Puerto Rico nicht von einem Urlaub auf dem amerikanischen Festland. Als Extrabonus kommt noch das Wetter dazu: Die Temperaturen liegen das ganze Jahr über zwischen 21 und 27 °C.

Kennen wir uns schon?
Kennen wir uns schon? Video-Screenshot
Mehr anzeigen

Wissenswertes und Unterhaltsames

Salsa tanzende Puerto-Ricaner bei einem lokalen Festival
Mehr anzeigen

Die Puerto-Ricaner bezeichnen sich selbst als „Boricuas“. Der Begriff geht zurück auf den einheimischen Namen der Insel, Borikén, was so viel bedeutet wie „Land des tapferen Herren“.

Eisgekühlte Piña Coladas, Puerto Ricos offizieller Cocktail
Mehr anzeigen

Die Piña Colada ist eines der Wahrzeichen Puerto Ricos. Wer das Originalrezept des Cocktails erfunden hat, ist seit Langem umstritten.

Die Mall Plaza Las Américas in San Juan, Puerto Rico
Mehr anzeigen

In San Juans Plaza Las Américas, dem größten Einkaufszentrum der Karibik, erwarten euch sowohl kleine lokale Boutiquen wie auch Filialen internationaler Kaufhausketten.

Orte, die ihr nicht verpassen solltet

Wasserfall im El Yunque National Forest, Puerto Rico

El Yunque National Forest

Im El Yunque National Forest wartet ein 11.700 ha großer tropischer Regenwald mit Farnen und Papageien auf Besucher – ein wahres Paradies auf Erden.

 

Das Castillo San Felipe del Morro in der San Juan National Historic Site in Puerto Rico

San Juan National Historic Site

Zu den Highlights dieser historisch bedeutsamen UNESCO-Welterbestätte zählt das Castillo San Felipe del Morro (besser bekannt als „El Morro“). Die sechsstöckige Festungsanlage diente jahrhundertelang zur Verteidigung der Insel und wird vor allem wegen ihrer beeindruckenden Architektur geschätzt. Ganz in der Nähe thront La Fortaleza – heute der offizielle Sitz des Gouverneurs – im Zentrum einer mächtigen befestigten Anlage. Die Stadtmauer wurde zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert erbaut, um die Bucht von San Juan vor Eindringlingen zu schützen.

Nervenkitzel in luftiger Höhe: Die Zipline „The Monster“ im Toro Verde Nature Adventure Park in Puerto Rico

Toro Verde Nature Adventure Park

„The Monster“, die zweitlängste Seilrutsche der Welt, verspricht ein rasantes Abenteuer durch die geschützte Landschaft des Ökoparks.

Der Flamenco Beach in Culebra, Puerto Rico

Flamenco Beach

Der beliebte Strand von Culebra Island ist ein Eldorado für Sonnenhungrige, Wassersportler und alle, die das typische Inselflair genießen wollen. Das seichte türkisblaue Wasser lädt zum Schwimmen und Schnorcheln ein.

Blick aus der Cueva Ventana in Arecibo, Puerto Rico

Cueva Ventana

Die treffend benannte Cueva Ventana („Fensterhöhle“) in Arecibo erstreckt sich im Inneren eines Bergs. Am Ende des unterirdischen Aufstiegs zwischen Stalagmiten und Stalaktiten öffnet sich zu euren Füßen ein überwältigender Ausblick über das Tal, den Fluss und den Ort.

Bauernmarkt in La Placita de Santurce in Puerto Rico

Plaza del Mercado

Dieser vor allem am Wochenende belebte Hotspot ist auch als La Placita bekannt. Tagsüber findet hier ein trubeliger Markt statt; nach Sonnenuntergang wird auf dem Platz getrunken, gegessen und getanzt.

Ein Ausstellungsraum im Museo de Arte de Ponce, Puerto Rico

Museo de Arte de Ponce

Die Sammlung dieses Museums umfasst über 4.000 Kunstwerke. Neben Bildern europäischer Meister wie Rubens, El Greco oder Velazquez sind z. B. auch Werke von Lichtenstein zu sehen.

Bustour auf dem Gelände der Casa Bacardi auf Puerto Rico

Casa Bacardí

Die familiengeführte Rumbrennerei im Art-déco-Stil produziert täglich rund 100.000 l des süßen Rumlikörs.

Ausstellungsraum im Museum of Art and Design of Miramar (MADMi), Puerto Rico

Museum of Art and Design of Miramar (MADMi)

Dieses interaktive Museum in der markanten Casa Rosada („Pinkes Haus“) von 1913 beschäftigt sich mit Kreativität und künstlerischem Schaffen aller Arten und Medien. Im Mittelpunkt stehen die historische und ästhetische Entwicklung des Industriedesigns.

Die biolumineszente Mosquito Bay auf der Insel Vieques, Puerto Rico, am Tag

Mosquito Bay

In Puerto Rico strahlt nicht nur die Sonne – auch das Wasser leuchtet. Die Mosquito Bay auf der Insel Vieques gilt als die hellste biolumineszente Bucht der Welt. Am eindrucksvollsten erlebt ihr dieses surreale Spektakel übrigens bei einer Kajaktour bei Neumond.

Luftaufnahme eines unberührten Strandes in Manatí, Puerto Rico
Mehr anzeigen
Einzigartige Erfahrungen in Reiseziel Puerto Rico